Die Unterstützung richtet sich an Menschen mit kleiner Rente bzw. Grundsicherung, Obdachlose, Sozialhilfeempfänger, Menschen mit Hartz IV und Geringverdiener. Unser Ziel ist es, langfristig folgende Hilfestellungen anzubieten:

  • Die vorübergehende Futtermittelversorgung bei Futterengpässen. (für 5-6 Tage/pro Woche)
  • Beratung in gesunder Ernährung (z.B. Tipps zur Aufwertung von Futter)
  • Beratung in Erziehungs- und Haltungsfragen
    Finanzielle Unterstützung bei der tierärztlichen Versorgung im Notfall, Kastrationen, Impfungen etc.
  • Finanzielle Unterstützung für Spezial-/Diätfutter und Medikamente (nur auf Verordnung durch den Tierarzt)
  • In Ausnahmefälle Versorgung durch Hausbesuchsdienst

Wir unterstützen nur Menschen, die bereits ein Tier haben. Es soll kein Anreiz sein, sich welche anzuschaffen, wenn das nötige Geld für Unterhalt und Tierarztkosten fehlt. Ebenso unterstützen wir keine Züchter.