Wie wir helfen

Jeder Mensch kann, unabhängig von Alter, Lebensgeschichte, familiärer und persönlicher Situation, in eine finanzielle Notlage geraten. Sind Haustiere vorhanden, reicht das monatliche Budget nicht mehr, die Futter- und Tierartzkosten abzudecken. Da helfen wir schnell und unbürokratisch. Die Unterstützung richtet sich an Menschen mit kleiner Rente bzw. Grundsicherung, Obdachlose, Sozialhilfeempfänger, Menschen mit Hartz IV und Geringverdiener. Unser Ziel ist es, langfristig folgende Hilfestellungen anzubieten:

  • vorübergehende Futtermittelversorgung bei Futterengpässen für 4-5 Tage/pro Woche (Trocken- und/oder Nassfutter)
  • Diät-/ Spezialfutter
  • Leckerlies gegen geringe Zuzahlung
  • Katzenstreu
  • Tierbedarfsartikel gegen geringe Zuzahlung

Zusätzlich bieten wir an:

  • 1x pro Monat Hausbesuchsdienst für Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen oder körperlichen Einschränkungen nicht selbst das Futter abholen können
  • Beihilfen oder Zuzahlungen für tierärztliche Behandlungen und Medikamente (nach vorheriger Absprache)
  • Vorstellung in der monatlichen Tierheilpraktiker-Sprechstunde möglich
  • unterstützende Beratung bei Ernährungs und Haltungsfragen (z.B. Tipps zur Aufwertung von Futter)
  • Beratung in Erziehungs- und Haltungsfragen
  • ggfs. Fahrten zu Tierärzten, Tierklinik, THP-Sprechstunde

Falls Sie sich neu bei uns anmelden wollen, bitten wir Sie folgende Unterlagen mitzubringen:

  • aktuelle amtliche Bescheide (H4/ALG1/SGBXII/Sozialhilfe/Rentner/Geringverdiener)
  • gültigen Personalausweis
  • Heimtierpass/Impfausweis der Tiere
  • Bescheid über Hundesteuer

Bei der Anmeldung sollten Hunde mitgebracht werden; von Katzen bitte Bildnachweise vorlegen.

Wir unterstützen nur Menschen, die bereits ein Tier haben. Es soll kein Anreiz sein, sich welche anzuschaffen, wenn das nötige Geld für Unterhalt und Tierarztkosten fehlt. Ebenso unterstützen wir keine Züchter.

Wir sind Kooperationspartner von:

 

 

 

 

sowie Mitglied im Dachverband: